Allgemeine Geschäftsbedingungen
(AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltungsbereich

1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend “AGB” genannt) regeln das Rechtsverhältnis zwischen dem Unternehmen xappido ag (nachfolgend “Betreiber” genannt) und dem Kunden, welcher das Online-Dienstleistungsangebot VisualNumbers - Budget | Szenarien | Analyse (nachfolgend “Dienstleistung” oder “Dienstleistungen” genannt) in Anspruch nimmt. Als Kunde gilt jede natürliche oder juristische Person mit Sitz in der Schweiz, welche sich für das oben genannte Angebot registriert hat. Durch die Registrierung auf der Webseite des Betreibers akzeptiert der Kunde diese AGB vorbehaltlos.

2. Der Betreiber behält sich das Recht vor, die AGB jederzeit zu ändern. Die neuen Bedingungen werden dem Kunden per E-Mail an die im Kundenkonto hinterlegte E-Mail-Adresse bekanntgegeben. Wenn der Kunde der Änderung widersprechen möchte, kann er dies innerhalb von 30 Tagen ab Datum der Mitteilung tun. Ohne Widerspruch innerhalb dieser Frist gilt die Änderung als genehmigt.

Angebot und Leistungen

1. Der Betreiber bietet dem Kunden Software-as-a-Service (SaaS) Dienstleistungen gemäss Beschreibung auf der Webseite VisualNumbers - Budget | Szenarien | Analyse an. Die von dem Kunden abonnierten Dienstleistungen werden vom Betreiber über die Dauer des abonnierten Zeitraumes im Internet zur Verfügung gestellt und in Rechnung gestellt.

2. Der Betreiber behält sich das Recht vor, den Leistungsumfang der Dienstleistungen und Angebote anzupassen. Solche Änderungen treten, wenn nicht anders erwähnt, jeweils mit sofortiger Wirkung in Kraft. Bei Preiserhöhungen oder Leistungsbeschränkungen zu Lasten des Kunden steht es dem Kunden frei, gemäss den geltenden Fristen zu kündigen. Macht der Kunde vom Kündigungsrecht keinen Gebrauch, gelten die Änderungen als genehmigt.

3. Die vom Betreiber dem Kunden bereitgestellten Dienstleistungen und deren Inhalten sind urheberrechtlich geschützt. Die Nutzung der Dienstleistungen und der Bezahlung von Abonnements  durch den Kunden hat keine Übertragung von Immaterialgüterrechten zur Folge.

Unverbindliche Testphase

1. Der Kunde kann die Dienstleistungen nach der Registrierung 14 Tage lang kostenlos nutzen.

2. Nach dieser Testphase geht der Kunde nicht automatisch ein kostenpflichtiges Abonnement ein.

3. Möchte der Kunde die Dienstleistungen weiter nutzen, wird er vor Ablauf der kostenlosen Testphase per E-Mail aufgefordert, seine Zahlungsdaten zu hinterlegen. Kommt er dieser Aufforderung nicht nach, wird sein Konto deaktiviert. Der Betreiber behält sich das Recht vor, inaktive Konten zu löschen.

Abonnement und Entgelt

1. Hat der Kunde seine Zahlungsdaten während oder nach der kostenlosen Testphase eingegeben, geht der Kunde ab diesem Zeitpunkt ein kostenpflichtiges Abonnement ein.

2. Vor dem Ablauf der Testphase oder des aktuellen Abonnements besteht für den Kunden die Möglichkeit, frei zwischen Monats- und Jahresabonnements zu wählen.

3. Der Betreiber kann Abonnemente mit unterschiedlichem Leistungsumfang und Gebühren anbieten. Der Wechsel auf ein Abonnement mit einem anderen Leistungsumfang ist für den Kunden jederzeit möglich.

4. Der Kunde verpflichtet sich, an den Betreiber für die Bereitstellung der Software das gemäss seinem Abonnement vereinbarte Entgelt zzgl. gesetzlicher MwSt. zu bezahlen. Die Rechnungsstellung erfolgt gemäss seinem Abonnement jährlich respektive monatlich im Voraus.

5. Das Entgelt orientiert sich am ausgewählten Abonnement (Laufzeit und Leistungsumfang). Bei Änderungen am Abonnement oder am Nutzungsprofil stellt der Betreiber dem Kunden die Differenz in Rechnung. Hat eine Änderung eine Gutschrift zur Folge, wird diese für künftige Rechnungen verwendet.

6. Guthaben aus Gutschriften wird ausschliesslich für künftige Rechnungen verwendet und kann nicht ausbezahlt werden.

Vertragsdauer und -kündigung

1. Das Vertragsverhältnis beginnt mit der Anmeldung und Registrierung durch den Kunden.

2. Monatsabonnements werden auf unbestimmte Zeit abgeschlossen und können von beiden Parteien unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist jeweils vor der nächsten monatlichen Abrechnung gekündigt werden.

3. Jahresabonnements werden für die Zeitdauer von 12 Monaten abgeschlossen. Sofern der Kunde nicht spätestens 30 Tage vor Ablauf der Jahresfrist kündigt, verlängert sich das Abonnement jeweils automatisch um ein weiteres Jahr.

4. Die Kommunikation der Kündigung erfolgt ausschliesslich auf elektronischen Weg (per E-Mail oder innerhalb der Software).

5. Der Vertrag kann von jeder Partei jederzeit widerrufen oder gekündigt werden.

a. Wird ein Vertrag gemäss dieser Ziffer durch den Kunden widerrufen oder gekündigt, hat der Kunde keinen Anspruch auf eine anteilige Rückerstattung von bereits geleisteten Zahlungen.

b. Wird ein Vertrag gemäss dieser Ziffer durch den Betreiber widerrufen oder gekündigt, werden dem Kunden bereits bezahlte, aber noch nicht beanspruchte Dienstleistungen zurückvergütet.

6. Allfälliges Guthaben hat keinen Währungs- oder Tauschwert, ist nicht übertragbar und nicht erstattungsfähig und verfällt nach der Beendigung des bezahlten Abonnements.

Pflichten und Haftung des Kunden

1. Der Kunde verpflichtet sich, die Angebote und Dienstleistungen des Betreibers vertrags- und rechtskonform zu nutzen.

2. Der Kunde ist verpflichtet, alle notwendigen Massnahmen zu treffen, um seine Zugangsdaten vor Missbrauch oder Verlust zu schützen. Ferner ist der Kunde verpflichtet, das bei der Registrierung erstellte Passwort bei Verdacht auf Verlust sowie in regelmässigen Abständen zu ändern.

3. Der Kunde kann für sämtliche Schäden, welche dem Betreiber oder Dritten durch die Benutzung der Infrastruktur oder Dienstleistungen des Betreibers durch ihn oder die ihm zugehörigen Benutzer entstehen, haftbar gemacht werden.

4. Der Kunde verpflichtet sich, die aus der bereitgestellten Software stammenden Daten auf Richtigkeit zu überprüfen.

5. Der Kunde ist verpflichtet, Mängel an der bereitgestellten Software innerhalb von 3 Tagen nach der Feststellung gegenüber dem Betreiber schriftlich mitzuteilen.

6. Der Kunde ist verpflichtet, keine sensitiven Daten ausserhalb der Software an den Betreiber zu übermitteln. Dies umfasst insbesondere aber nicht abschliessend Auszüge aus Anwendungsdaten oder Bildschirmfotos die zwecks Unterstützung oder Fragen an den Anbieter per E-Mail übermittelt werden. Ein lückenloser Schutz der Kommunikation ausserhalb der Software und die entsprechende Wahrung der Geheimhaltung kann weder vom Kunden noch Betreiber vollständig gewährleistet werden.

Pflichten und Haftung des Betreibers

1. Der Betreiber ist im Rahmen der personellen und finanziellen Möglichkeiten bestrebt, für höchste Qualität und Verfügbarkeit zu sorgen. Der Betreiber garantiert für die angebotenen Dienstleistungen keine ununterbrochene Verfügbarkeit. Dies beinhaltet auch die vorübergehende Beeinträchtigung infolge Überprüfungen und Wartungsarbeiten des Betreibers oder dessen Lieferanten.

2. Der Betreiber schliesst die Haftung für sich selbst, soweit gesetzlich zulässig, für jegliche dem Kunden entstehenden direkten oder indirekten Schäden aus. Dies gilt insbesondere für entgangene Gewinne, Datenverluste und Ansprüche Dritter (einschliesslich für Fahrlässigkeit). Dieser Haftungsausschluss gilt auch für den Schaden der direkt oder indirekt durch die Nutzung der bereitgestellten Software entsteht.

3. Der Betreiber garantiert keine Richtigkeit der von der bereitgestellten Software ausgewiesenen Funktionalitäten oder Daten. Der Betreiber ist jedoch bestrebt, Probleme früh zu erkennen und geeignete Massnahmen anzuwenden.

Datenschutz und Geheimhaltung

1. Mit dem Akzeptieren dieser AGB erklärt der Kunde gleichzeitig sein Einverständnis zur Datenschutzerklärung des Betreibers jeweils in der aktuell gültigen Fassung. Diese sind permanent auf der Webseite des Betreibers aufgeschaltet.

2. Betreiber und Kunde verpflichten sich selbst und ihre Mitarbeiter, andere Hilfspersonen und beigezogene Dritte, alle nicht allgemein bekannten Unterlagen und Informationen, die sie im Zusammenhang mit der Erfüllung oder dem Bezug von Dienstleistungen erhalten oder erfahren, streng vertraulich zu behandeln. Die vorgenannte Verpflichtung zur Geheimhaltung besteht über Beendigung der vertraglichen Beziehungen zwischen den Parteien zeitlich unbefristet weiter und ist auf allfällige Rechtsnachfolger zu übertragen.

3. Der Betreiber ist befugt, Namen und Kennzeichen des Kunden, sowie die für den Kunden erbrachten Dienstleistungen zu Referenzzwecken zu verwenden.

Weitere Bestimmungen

Auf den Vertrag ist ausschliesslich das schweizerische Recht anwendbar. Ausschliesslicher Gerichtsstand sind die ordentlichen Gerichte des Kantons Luzern, Schweiz. Der Betreiber ist berechtigt, den Kunden auch an seinem Wohnsitz bzw. Geschäftssitz zu belangen.

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ab dem 19.11.2021 und ersetzen alle vorherigen Publikationen.